Donnerstag, 18. Oktober 2018

Rückblick Cersaie 2018 und Verstärkung für Palette CAD

Rückblick Cersaie 2018

Die Cersaie 2018 wartet auf mit originellen Designs und Oberflächen Mit insgesamt 112.104 Fachbesuchern verzeichnete die internationale Fachmesse in Bologna ein Plus von 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 54.025 internationale Fachleute fanden den Weg nach Italien, das waren damit 1,6 Prozent mehr als 2017.

Was gab es zu sehen? Während viele Fliesenhersteller weiterhin auf XXL-Formate setzen und immer größer werden, tendieren andere dazu, die kleineren Formate oder auch Mosaike zu pushen. Steine aller Art, Hölzer und vor allem eine Vielzahl von Nuancen in Sichtbeton waren in den neuen Kollektionen für den Boden zu finden, teils durch originelle und ausgefeilte Oberflächen bedacht. Und wer hätte es gedacht? Nicht alles war in Grautönen vorhanden. Speziell die Wandkollektionen verliehen den Hallen einen Spritzer Farbigkeit mit aktuellen Tönen wie dem blau-grünen „Peacock“ oder auch Senf sowie Schattierungen in Rot und Rosa.

Eine Premiere hatten die System- und Profilhersteller in diesem Jahr auf der Bolognamesse: Sie alle waren in zwei neuen Hallen untergebracht und nicht mehr auf dem Freigelände. Vorteil für die Fliesenleger: Sie konnten das Verlegezubehör gebündelt an einem Ort unter die Lupe nehmen.

Sie hatten einiges im Gepäck: schnell zu montierende Wandablagen, Plattenlager, Profile zur Akzentbeleuchtung an Wandinnen- und Außenecke, Profilquerschnitte für die direkte und indirekte Beleuchtung, Verbundabdichtungen, elektrische Boden- und Wandheizungen, Balkonprofile, Nivelliersysteme, Mattensysteme zur Verbundabdichtung, Duschsysteme und noch vieles mehr.


Für die Firma Palette CAD war die Messe ein voller Erfolg: Wir begrüßten mehr als 1000 Hersteller und Besucher an unserem Stand. Diese wurden u.a. begeistert von unseren VR-Produkten, mit denen sie vor Ort in virtuelle Räume eintauchen konnten. Wir bedanken uns für die zahlreichen informativen Gespräche und für das große Interesse. 2019 werden wir wieder dabei sein!

Wir bedanken uns für die zahlreichen Besuche an unserem Stand.



Verstärkung für Palette CAD

Diesen Monat haben wir tatkräftige Unterstützung bekommen.
Wir heißen Jörn Laudi und Birgit Obermayr ganz herzlich in unserem Team willkommen.

Jörn Laudi Jörn

Laudi wird unseren Vertrieb im Norden weiter ausbauen. Sein beruflicher Werdegang begann in der Modebranche, als Einkäufer, Produktmanager und Designer. Seine Interessen lagen aber schon immer in der Gestaltung und Design, speziell auch Interior Design.
In seinen Beratungsgesprächen fiel ihm auf, dass seine Kunden immer seltener ein farbliches oder räumliches Vorstellungsvermögen haben. Deshalb begann er, sich für Raumplanungssoftware zu interessieren.
Bei seiner Recherche ist er auf Palette CAD gestoßen und hat an einer Roadshow von Sonja Zinser teilgenommen. Diese Präsentation hat ihn so begeistert, dass er sich sogar bei uns beworben hat.

Birgit Obermayr 

Birgit Obermayr wird unsere Partner in Österreich im Bereich Vertrieb unter die Arme greifen. Sie ist Innenarchitektin und hat bereits mehrere Jahre mit Palette CAD gearbeitet. Auch Sie wurde vom Palette CAD Fieber angesteckt und ihre Begeisterung für unsere 3D-Planungssoftware wächst mit jedem Update.
Nach wie vor ist sie als Innenarchitektin selbstständig, weil sie sich gar nicht vorstellen kann, nicht mehr aktiv mit Palette CAD zu arbeiten.
Doch nicht nur Palette CAD ist Ihre Leidenschaft, sondern das Thema Holz an sich, somit kreiert sie wunderbare, individuelle Holzmöbel in Palette CAD.
Ihre Schwerpunkte liegen also auf Holz und Interior, in diesen Bereichen wird sie auch das österreichische Vertriebsteam optimal unterstützen. Mit dem Motto ,,Wer etwas will findet Wege, wer etwas nicht will findet Gründe“ wird sie nun im Vertrieb Gas geben.

Die neuen Mitarbeiter von Palette CAD

Sie möchten mehr über Palette CAD erfahren?
Dann besuchen Sie uns auf www.palettecad.com oder nehmen Sie an einer unserer regionalen Roadshows teil.
Melden Sie sich gleich an: https://www.palettecad.com/de/unternehmen/termine/
Sie möchten sich auch bei uns bewerben? Hier geht es zu unseren Stellenausschreibungen: https://www.palettecad.com/de/unternehmen/karriere/

Freitag, 6. Oktober 2017

Groß – Größer - Cersaie 2017

Vom 25. bis zum 29. September fand die Cersaie in Bologna statt. Diese Messe zählt weltweit zu den größten und internationalsten Events im Bereich Fliesen und Bad. Aus allen Ländern kamen zahlreiche Besucher und wollten sich von den Fliesenneuheiten und weiteren Highlights überzeugen. So verzeichnete die Cersaie im Vergleich zum letzten Jahr einen Besucherzuwachs von 4,7%.
Zu den 111.604 Besuchern zählten namhafte internationale Hersteller, Innenarchitekten, Raumausstatter, Installateure, Journalisten sowie Endkunden.


Auch Palette CAD war einer der rund 869 Aussteller aus aller Welt. Wir erkundigten uns dort über die beliebtesten Trends in den Bereichen Fliesen und Badgestaltung.


Vor allem große Fliesen mit den Maßen 90 oder 120 Zentimeter finden großen Anklang. Egal ob im rustikalen Holz- oder im Betondesign, groß ist ,,in“. Das Big Size-Model findet sich auch wieder im Natursteinbereich. Platten in den Größen von 350 x 150 Zentimeter verleihen dem Raum ein modernes Erscheinungsbild. Aber auch Holzböden mit Fußbodenheizung werden beim Endverbraucher immer mehr gefragt.

Auch Zubehör gab es in den verschiedensten Designs und Ausführungen. Raffinierte LED-Technik können verschiedene Objekte, wie beispielsweise Badewannen gekonnt in Szene gesetzt werden. Das Licht soll nicht nur den Sicherheitsaspekt erfüllen, sondern auch das für ein stimmungsvolles Ambiente sorgen.

Des Weiteren gab es ein breites Angebot an wissenswerten Vorträgen und Seminaren. Für Palette CAD war die Cersaie 2017 ein voller Erfolg. Wir bedanken uns für die zahlreichen Kontakte.

Besuchen Sie uns auch auf www.palettecad.com


Auf unserem Stand konnten Sie Virtual Reality selbst erleben!

Montag, 21. August 2017

Erstes FachForum Tischler/Schreiner

Am 12.09.2017 findet das erste FachForum Tischler/Schreiner in Oldenburg statt. Es wird vom Bundesverband StrategieForum e.V organisiert. Unter dem Vorsitz von Paul Meyer soll es künftig regelmäßige Veranstaltungen mit spannenden Fachthemen für Tischler/Schreinermeister geben.
Das Motto dieser Veranstaltung ist „Kundennutzen sichtbar machen“. Das Publikum erwarten spannende Expertenvorträge aus der Branche. Es wird gezeigt, wie man den Kunden von seinem höheren Nutzen besser überzeugt und dadurch nachhaltig bessere Preise erzielen kann.
Aber auch Themen, wie die Alterspyramide und Google werden in Vorträgen behandelt. Unsere Referenten zeigen in ihrem Vortrag, dass Virtual Reality beim Verkaufsprozess ganz neue Möglichkeiten bietet. Denn der Kunde kann mithilfe einer VR-Brille seine zukünftigen Räume schon jetzt betreten. Er kann sich völlig frei in diesem virtuellen Raum bewegen und auch die einzelnen für ihn gemachten Möbeln bis in das detailgenau ansehen. Natürlich können die Teilnehmer auch vor Ort die VR-Brillen selbst aufsetzen und das völlig neue Raumerlebnis selbst wahrnehmen. Der Vortrag „Beraten, Verkaufen und Erleben im 21. Jahrhundert“ bietet somit einen hohen Praxiswert.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich jetzt an und seien Sie beim 1. FachForum Tischler/Schreiner dabei!

Hier geht's zur Anmeldung: 

https://www.strategie.net/events_detail/ev_id/39345/

Besuchen Sie uns auch auf palettecad.com

Montag, 7. August 2017

Virtuelle Realität in der Innenarchitektur

Jeder Innenarchitekt kennt die Frage: „Wäre es nicht schön, durch die Räume des Kunden zu gehen, bevor diese gebaut sind?“ Und zwar schon in einer frühen Planungsphase, um die baulichen Gegebenheiten live zu erleben und bei wichtigen planerischen Entscheidungen eine wertvolle Unterstützung zu haben. Gerade bei den heute so beliebten offenen Wohnbereichen ist es wichtig, unterschiedliche Standpunkte wählen zu können und zu sehen, welche Perspektiven sich ergeben und wo eventuell optische Fallstricke lauern.

Im Schlafbereich mit seinem offenen Zugang (Abbildung 1) soll an der rechten Seite eine eindrucksvolle perspektivische Tiefe bis in den Wohnbereich geschaffen werden. Beim Fernsehen am Abend im Bett stört allerdings der große Heimkinobildschirm im Wohnzimmer, der durch die großflächige Flurverglasung zu sehen ist. Hier muss also die Möglichkeit eingeplant werden, die beiden Räume abends durch einen Vorhang voneinander zu trennen. (Abbildung 2). 

Die Glasbausteine in der runden Wand zur Linken des Bettes sind dafür gedacht zu sehen, ob sich jemand dem Schlafbereich nährt. Um sie exakt zu positionieren, kann sich der Innenarchitekt mithilfe der VR-Lösungen von Palette CAD frei und in Echtzeit im Zimmer bewegen, sich ins „Bett legen“ und genau feststellen, wo sie am besten angebracht sind (Abbildungen 3+4).

Aber auch für die farbliche Ausgestaltung eines Raumes, ist das freie Bewegen in einer virtuellen Realität von unschätzbarem Wert. In unserem Beispiel eines Schulungszentrums wurde der Boden in den Farben des Firmeneigners gestaltet (Abbildung 5). Die orangenen Linien und Punkte markieren dabei zum einen die Laufwege und verleihen dem Raum Struktur. Zum anderen erinnert die Form der Muster grafisch an die Schaltkreise einer Computer-Platine – ein Hinweis auf das Geschäftsfeld des Besitzers. Es handelt sich um einen Anbieter von innovativen Softwarelösungen.

Doch was im Grundriss wie eine gute Idee erscheint, kann im fertigen Gebäude unter Umständen unruhig wirken. Hier ist ein Praxistest schon in der Planungsphase unverzichtbar. Immer mehr Innenarchitekten und Raumausstatter verlassen sich deswegen auf die Software von Palette CAD, um damit den Raum zu gestalten und dann mit einer VR-Brille zu begehen.

So werden alle Fragen rund um die Farbgestaltung bereits während des Planens zielsicher geklärt. Verlaufen die Linien am Boden für den Betrachter ruhig und geordnet? Werden Struktur und Laufwege deutlich? Sind das Verhältnis und die Verteilung der schwarzen und orangenen Flächen harmonisch?

Fast wie von selbst erkennt man - im Raum stehend - wo noch etwas Farbe fehlt. So kann man die mutige Entscheidung treffen, nur den mittleren Betonpfeiler orange zu streichen. Eine Wahl, die sich der Planer allein mit Hilfe von Grundriss und Ansicht sicherlich sehr viel schwerer gemacht hätte (Abbildungen 6).


Räumliche Tiefe wird mit der Software von Palette CAD bereits beim Planen erlebbar.
Durch einen Vorhang lassen sich die Räume optisch abteilen.
Eine genaue Sichtfeldbestimmung lässt sich planen…


… und mit Palette CAD auch erleben.
Detaillierte Räume sind mit Palette CAD schnell erstellt.

Und die 3 dimensionale Visualisierung…
Interesse?
Dann melden Sie sich bei uns.
Tel.: 0711 9595-0
info@palettecad.com
www.palettecad.com 

Mittwoch, 14. Juni 2017

Interzum und Ligna 2017


Palette CAD blickt auf zwei überaus erfolgreiche Messen zurück. Mit der Markteinführung von der Aufmaß Technologie Palette@Work wurde die Digitalisierung im Handwerk zu einem durchgängigen Prozess. Die vielen Kunden und Interessenten aus dem In- und Ausland konnten sich auf beiden Messen von der Prozesssicherheit überzeugen. Neben den effizienten Komponenten begeisterte auf beiden Messen die Präsentation für Verbraucher mittels der Darstellung in der virtuellen Realität und der App Palette MOVE für die intuitive Präsentation auf dem Tablet.

Der große Zuspruch auf beiden Messen zeigt, dass die Digitalisierung nicht nur im Handwerk angekommen ist, sondern inzwischen auch gelebt wird. Palette CAD wird gerade aufgrund der intuitiven Benutzeroberfläche und den durchdachten Funktionen eine Führungsposition zugesprochen. Für alle Handwerker, die Verbraucher begeistern und gleichzeitig die Fertigung digital vom Aufmaß bis zur Steuerung der Maschinen vereinfachen möchten, ist Palette CAD das perfekte Werkzeug. Mit der durchdachten Software aus Stuttgart wird der Anwender entlastet und bekommt gleichzeitig die Werkzeuge für eine maximale Kundenbegeisterung in das eigene Unternehmen.



Hier betritt ein Besucher die virtuelle Realität


Montag, 29. Mai 2017

Palette CAD entwickelt Tablet-App für fehlerfreie Laser-Aufmaße

Das Stuttgarter Softwarehaus Palette CAD hat mit „Palette@Work“ ab sofort eine App mit einem integrierten Laser-Aufmaß System zum fehlerfreien 3D-Planen von Innenräumen im Portfolio. Die neue App funktioniert auf dem Tablet und enthält eine Schnittstelle zu Bluetooth-Lasermessgeräten von Leica und Stabila. Dabei werden die Maße aus dem Laser direkt in die App eingelesen. Mit den Daten lassen sich in der App erste Vorab-Planungen in 3D erstellen. Diese können dann zur weiteren Bearbeitung fehlerfrei in Palette CAD übertragen werden. Die Neuentwicklung sorgt somit für einen effizienten und durchgängigen Planungsprozess von Beginn an.

Beim Aufmaß-Nehmen arbeiten bisher viele Handwerker noch ganz herkömmlich mit Zollstock und Handskizzen. Dabei schleichen sich oftmals Fehler ein, die in der späteren Planung dann zeitaufwändig nachgebessert werden müssen. Warum also nicht gleich von Anfang an digital planen? Die App „Palette@Work“ sorgt jetzt für den perfekten Planungs-Start: Laser-Aufmaß statt Zollstock, Tablet-Planung statt Handskizze, 3D-Planung statt Grundriss-Zeichnung, Planung importieren statt die Zeichnung im CAD-Programm neu zu erstellen.

Die neue App basiert auf der bekannten Technologie des bewährten Online-Planers Palette@Home. Mit Hilfe dieser Technik kann man erste Entwürfe spielend leicht in 3D-Optik visualisieren und in Vorschau-Animationen erleben. „Palette@Work“ ist ab sofort gegen einen geringen monatlichen Mietpreis erhältlich. Die neue App basiert auf der bekannten Technologie des bewährten Online-Planers Palette@Home. Mit Hilfe dieser Technik kann man erste Entwürfe spielend leicht in 3D-Optik visualisieren und in Vorschau-Animationen erleben. „Palette@Work“ ist ab sofort gegen einen geringen monatlichen Mietpreis erhältlich.


Mit Palette@Work können sie einfach Räume ausmessen


Haben Sie Interesse?
Dann kontaktieren Sie uns gleich: info@palettecad.com
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Palette CAD meets Kliemannsland

Zeven - Von Matthias Röhrs. Fynn Kliemann hat im Prinzip keine Ahnung, was er eigentlich tut – dennoch tut er es. Als selbst ernannter Heimwerkerkönig stellt der Zevener seit einigen Wochen immer wieder Tutorials online, in denen er seinen Zuschauern zeigt, Mauern oder pneumatische Selfiesticks zu bauen.

Immer im Erstversuch und stets mit einem Spruch auf den Lippen. Beim Internetportal Youtube werden seine Videos hunderttausendfach angeklickt. Dilettantismus führt zum Scheitern, führt zur Improvisation, führt zum Erfolg. Das ist der rote Faden, der Kliemanns Videos durch zuziehen scheint. Mit totaler Ignoranz vor Schwierigkeiten stellt er sich seinen Projekten. „Man darf da schlicht keine Angst vor haben – einfach machen“, sagt er. Geht doch etwas schief, bleibt ihm immer noch sein Humor.

Fynn Kliemann ist auf YouTube der Heimwerkerkönig. Seine Videos sind schräg, sein Humor erst recht und die Projekte sind ziemlich durchgeknallt. Ganz klar, dass der sympathische Norddeutsche damit viel Erfolg hat. Kürzlich war der Zevener nicht nur im Internet unterwegs, sondern ist gleich mal in Virtuelle Welten abgetaucht. Ziel war es, einen neuen Saal für ihn und seine Band zu planen.

Fynn testet PaletteVR und ist begeistert.





Youtube Kanal von Kliemannsland:
https://www.youtube.com/channel/UCLKPfqBGqL4gaEvegb_If0Q

Besuchen Sie auch unsere Webseite:
www.palettecad.com