Montag, 29. Mai 2017

Palette CAD entwickelt Tablet-App für fehlerfreie Laser-Aufmaße

Das Stuttgarter Softwarehaus Palette CAD hat mit „Palette@Work“ ab sofort eine App mit einem integrierten Laser-Aufmaß System zum fehlerfreien 3D-Planen von Innenräumen im Portfolio. Die neue App funktioniert auf dem Tablet und enthält eine Schnittstelle zu Bluetooth-Lasermessgeräten von Leica und Stabila. Dabei werden die Maße aus dem Laser direkt in die App eingelesen. Mit den Daten lassen sich in der App erste Vorab-Planungen in 3D erstellen. Diese können dann zur weiteren Bearbeitung fehlerfrei in Palette CAD übertragen werden. Die Neuentwicklung sorgt somit für einen effizienten und durchgängigen Planungsprozess von Beginn an.

Beim Aufmaß-Nehmen arbeiten bisher viele Handwerker noch ganz herkömmlich mit Zollstock und Handskizzen. Dabei schleichen sich oftmals Fehler ein, die in der späteren Planung dann zeitaufwändig nachgebessert werden müssen. Warum also nicht gleich von Anfang an digital planen? Die App „Palette@Work“ sorgt jetzt für den perfekten Planungs-Start: Laser-Aufmaß statt Zollstock, Tablet-Planung statt Handskizze, 3D-Planung statt Grundriss-Zeichnung, Planung importieren statt die Zeichnung im CAD-Programm neu zu erstellen.

Die neue App basiert auf der bekannten Technologie des bewährten Online-Planers Palette@Home. Mit Hilfe dieser Technik kann man erste Entwürfe spielend leicht in 3D-Optik visualisieren und in Vorschau-Animationen erleben. „Palette@Work“ ist ab sofort gegen einen geringen monatlichen Mietpreis erhältlich. Die neue App basiert auf der bekannten Technologie des bewährten Online-Planers Palette@Home. Mit Hilfe dieser Technik kann man erste Entwürfe spielend leicht in 3D-Optik visualisieren und in Vorschau-Animationen erleben. „Palette@Work“ ist ab sofort gegen einen geringen monatlichen Mietpreis erhältlich.


Mit Palette@Work können sie einfach Räume ausmessen


Haben Sie Interesse?
Dann kontaktieren Sie uns gleich: info@palettecad.com
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Palette CAD meets Kliemannsland

Zeven - Von Matthias Röhrs. Fynn Kliemann hat im Prinzip keine Ahnung, was er eigentlich tut – dennoch tut er es. Als selbst ernannter Heimwerkerkönig stellt der Zevener seit einigen Wochen immer wieder Tutorials online, in denen er seinen Zuschauern zeigt, Mauern oder pneumatische Selfiesticks zu bauen.

Immer im Erstversuch und stets mit einem Spruch auf den Lippen. Beim Internetportal Youtube werden seine Videos hunderttausendfach angeklickt. Dilettantismus führt zum Scheitern, führt zur Improvisation, führt zum Erfolg. Das ist der rote Faden, der Kliemanns Videos durch zuziehen scheint. Mit totaler Ignoranz vor Schwierigkeiten stellt er sich seinen Projekten. „Man darf da schlicht keine Angst vor haben – einfach machen“, sagt er. Geht doch etwas schief, bleibt ihm immer noch sein Humor.

Fynn Kliemann ist auf YouTube der Heimwerkerkönig. Seine Videos sind schräg, sein Humor erst recht und die Projekte sind ziemlich durchgeknallt. Ganz klar, dass der sympathische Norddeutsche damit viel Erfolg hat. Kürzlich war der Zevener nicht nur im Internet unterwegs, sondern ist gleich mal in Virtuelle Welten abgetaucht. Ziel war es, einen neuen Saal für ihn und seine Band zu planen.

Fynn testet PaletteVR und ist begeistert.





Youtube Kanal von Kliemannsland:
https://www.youtube.com/channel/UCLKPfqBGqL4gaEvegb_If0Q

Besuchen Sie auch unsere Webseite:
www.palettecad.com